Thailand ist ein wunderschönes Land, das leider durch den Sextourismus stark in Verruf gekommen ist. Dabei ist es eines der bezauberndsten Länder, die ich auf meiner ganzen Reise besuchen durfte. Bewegt man sich als Individualreisender fernab von klassischen Touristenwegen, dann bekommt man von dieser Seite jedoch nicht sonderlich viel mit.

Ich bin von Myanmar nach Bangkok gereist, und nach ein paar Tagen Aufenthalt über Krabi nach Hat Yai, sowie weiter nach Malaysien.

Spannend an Thailand ist, dass es eine gänzliche andere Reiseerfahrung ist, als man es als Backpacker erwartet. Reisen ist hier unglaublich organisiert. Als „Ausländer“ ist es hier beinahe unmöglich ein Ticket für lokale Busse zu bekommen – es erscheint fast, als wäre es nicht erwünscht diese zu benutzen. Dafür sind alle Reisen so organisiert, dass es fast wie ein Urlaub vom Backpacking-Dasein erscheint. Teilweise könnten sich die Europäer ein Scheibchen davon abschneiden :) schon mal in Deutschland versucht ein Fähren-Ticket an einem Bahnhof zu kaufen? Unmöglich! In Thailand kein Problem!

Die Kehrseite ist, dass man sich beinahe wie bei einem Viehtransport fühlt, wenn vor dem Hotel schon das Taxi wartet und man dann von Bus, zu Zug, zu Fähre geleitet wird. Dabei befinden sich ausschließlich Touristen in den Transportmitteln, kein einziges lokales Gesicht ist zu sehen. Als Backpacker ist das nicht die Art, wie man sich eine Reise vorstellt!

Besucht man Thailand, dann lohnt sich ein Blick in den Eventkalender. Es werden immer wieder Festivals veranstaltet, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Ich hatte Glück und konnte das Hat Yai Laternenfestival in meine Reiseplanung mit einbeziehen. Ganz im Süden Thailands liegt die Hafenstadt, die ein wichtiges Wirtschaftszentrum für das Land darstellt. Wie in vielen Städten wird auch hier sehr moderne Architektur mit altehrwürdigen Gebäuden kombiniert.  Einen Besuch ist auf jeden Fall der lokale Buddha-Tempel wert, sowie der „floating market“, der allerlei Köstlichkeiten bietet (aber natürlich nicht mit Bangkoks Markt mithalten kann).

Am Abend war es dann soweit, ab ging es in den Stadtpark zum Laternen-Festival! Unzählige, liebevolle und detailreiche Konstruktionen warten darauf vom Besucher entdeckt zu werden. Teilweise verzaubern sie, teilweise entführen sie in eine komplett andere Kultur, teilweise sind sie aber auch ein bisschen gruselig J (siehe Rudolf …). Man fühlt sich in eine andere Welt versetzt. Bei diesem Festival sind kaum Touristen zu finden, sehr viele lokale Besucher zu sehen, aber auch eine ganze Menge an malaysischen Wochenendgästen unterwegs.

- Robert Bogic

Hast du auch einen Reisebericht, den du gerne mit uns teilen möchtest? Schreib uns einfach unter mail@turecek.at

Hof und Turecek - Thailand Hat Yai
Hof und Turecek - Thailand Hat Yai
Hof und Turecek - Thailand Hat Yai

Hof und Turecek - Thailand Hat Yai
Hof und Turecek - Thailand Hat Yai

Hof und Turecek - Thailand Hat Yai
Hof und Turecek - Thailand Hat Yai

Hof und Turecek - Thailand Hat Yai
Hof und Turecek - Thailand Hat Yai