Kategorie: Reiseinformationen

Reisesituation TUNESIEN 2016 / 17

Aktualisierte Reisesituation Tunesien für 2016 und 2017

Hier die neueste Situationseinschätzung von

Aktuell ist keine Gefährdung bekannt, die politisch motiviert sind. Da der Individualtourismus in Tunesien nahezu komplett ausgefallen ist, ist auch die Bedrohung durch Banditen in den infrastrukturiell schwachen Gebieten und in den Wüstenregionen sehr gering!

Ein längerer Aufenthalt in großen Städten mit unbeaufsichtigten voll ausgerüstete Reisefahrzeugen ist jedoch nicht anzuraten, da die allgemeine Kleinkriminalität nach wievor relativ hoch ist!

Gefahreneinschätzung

Wo keine Touristen sind, wird vom Militär nichts überwacht, aber dort ist auch keine Bedrohung zu erwarten!

Es besteht derzeit kein Führerzwang für die "große Sandkiste" (also das Dünengebiet rund um den Thimbaine und dem "roten See").

Es gibt stichprobenartige Militär-Patrolien, die - wenn man auf solche trifft - eine individuelle Einschätzung der "Wüstentauglichkeit" der Reisenden vornimmt. Hier werden Ausrüstung, Navigation- u. Ortskenntniss beurteilt. Entsprechend dem Ergebnis ist ein Weiterfahren erlaubt oder nicht.

Hilfe von Außen vor Ort ist nur mehr stark eingeschränkt vorhanden. Die meisten der bekannten "Assistance" - Abschlepper stehen nicht mehr gessichert zur Verfügung.

Die Grenzen der Sperrgebiete werden gut überwacht.

Das eindringen in die Sperrgebiete ist dringend abzuraten!

Risikoeinschätzungen des Österreichischen Aussenamtes.
  • Sicherheitsstufe 3
    bis "Ksar Ghillane" / Douz (Gefahr vor terroristischen Anschlägen in Städten auf die Bevölkerung)
  • Sicherheitsstufe 5
    in den Saharagebietensüdlich von Touzeur – Douz – Ksar Ghilaine – Tataouine – Zarzis

Für Urlaubsreisende und sonstige kurzfristige Aufenthalte wird die Reiseregistrierung des Außenministeriums ausdrücklich empfohlen.

 

Risikoeinschätzungen des französischen Aussenamtes

Link zum franz. Aussenamt: http://www.diplomatie.gouv.fr/fr/conseils-aux-voyageurs/conseils-par-pays/tunisie/

 

Aktuelle französische Einschätzung
14-05-2014 TUNISIE-FCV web cle487e19

 

Risikoeinschätzungen des Englischen Aussenamtes.

 

Aktuelle englische Einschätzung
English Tunisia Travel Advice Ed3 WEB  4

 

Wir haben die neuesten Gegfahrenkarten vom französischen- u. englischem Aussenamt unten angeführt und verglichen. Nach Meinung unserer gut informierten Stellen, sollten 4x4 Reisende eher die "rote Zone" der französischen Gefahrenkarte als absolute Grenze Ihrer Tourenplanung heranziehen.

Wir empfehlen einen Durchschnitt beider Karten für die "orange" (gemäßigte) Gefahrenzone als Grundlage einer seriösen Reiseplanung!